×
BioVideoAudioLyricsDatesBooking

Biographie


Baggypants, Bandanas, Olde English 800 und Boombap Beats – Kugelblitz ist eindeutig ein Freund der Golden Era, was sich zu großen Teilen auch in seiner Musik widerspiegelt. Aber eins nach dem anderen:
Mödling, 1988: Niederösterreichs zukünftige Rap-Hoffnung erblickt das Licht der Welt. Bis zu den ersten musikalischen Gehversuchen sollten allerdings noch weitere 13 Jahre vergehen. Nach anfänglicher Begeisterung für Metal-Bands à la Limp Bizkit und Linkin Park erkannte er spätestens im Jahr 2000, als Eminems „The Real Slim Shady“ auf MTV auf und ab gespielt wurde, dass sein Herz für Rap schlägt.

Zirka ein Jahr später wagte er sich an die ersten Aufnahmen. Der damalige Sound war geprägt von HipHop eJay Beats, qualitativ minderwertigen Headset-Aufnahmen und fehlendem Taktgefühl. Trotzdem war der Grundstein gelegt: Das Rappen wurde zum Hobby und Kugelblitz investierte immer mehr Zeit in diese Leidenschaft.


Am 03.06.2005 folgte der erste Auftritt in der Wiener Arena, im Rahmen eines Schulballs. Einige Jahre später (2008) folgte das erste Musikvideo zu „Jackpot des Lebens“ – eine Art Hymne für eine damalige Abschlussklasse seiner Schule. Im Rahmen des zugehörigen Balls präsentierte er diesen Song auch live vor einigen hundert Gästen.


Es folgten diverse kleinere Auftritte und zahlreiche selbstgebrannte CDs voll mit Tracks auf Freebeats und selbst erstellten Fruity Loops Instrumentals, die er kostenlos an Freunde verteilte. 2012 konnte er dann den „Rock The Island“ Contest für sich entscheiden und durfte deshalb die FM4 Bühne am diesjährigen Donauinselfest eröffnen!


Im Mai 2015 erschien schließlich das „Debüt“-Album „Geschlossene Gesellschaft“, welches 16 Tracks umfasste, komplett ohne Features auskam und als gratis Download auf Facebook angeboten wurde. Hier wurden zusätzlich auch 200 CDs produziert und an Freunde und Bekannte verschenkt.

Fast genau ein Jahr später – im April 2016 – erschien das Mixtape „Fremde Federn“ mit zahlreichen Features ebenfalls zum kostenlosen Download. Im Februar 2017 folgte mit „Gegen die Wöd“ erstmals Mundart-Rap auf EP-Länge gemeinsam mit seiner Freundin und Rapperin Lia. Um das bisherige Schaffen gebührend zu feiern, fand am 04.03.2017 das erste Kugelblitz Solo-Konzert in der Redbox Mödling statt. Was die Zukunft bereit hält ist noch ungewiss, aber eines ist sicher: Kugelblitz macht weiterhin Musik und neue Releases folgen kontinuierlich!

render3